Einführung > Warum auf Laufband laufen?

Warum auf Laufband laufen?

Warum auf Laufband laufen?

Das Laufen als eine Sportdisziplin ist für den Menschen sehr natürlich und derzeit sehr beliebt. Gerade dank der erhöhten Beliebtheit werden unsere Laufbänder immer populärer für diejenigen, die auf das Laufen in Wintermonaten nicht verzichten wollen! Wir bringen deshalb einige Tipps und Ratschläge, die Ihnen helfen das richtige Laufband zu finden...

Keine Angst vom Training auf einem Laufband

Laufbänder erreichten während der vielen Entwicklungsjahre zahlreiche Veränderungen und Verbesserungen und werden für Ihre Anwender immer attraktiver und benutzerfreundlicher. Im Gegensatz zu klassischem Joggen im Freien bieten Laufbänder den heimischen Komfort. Es kann Sie kein Wetter überraschen und Sie planen Ihr Training zeitlich so, wie es Ihnen am besten passt. Die heutigen Laufbänder sind zudem dank Klappmechanismen sehr gut verstaubar, dank Transportrollen leicht zu bewegen und es ist kein Problem während des Trainings im Wohnzimmer eine Lieblingssendung oder Musikkanal zu sehen.

Motor, Maße, Belastbarkeit

Jedes Laufband inSPORTline verfügt über einen sehr starken Elektromotor 1 - 4 PS (Pferdestärke), der das Band während des Trainings antreibt. Bänder mit der Leistung von 1 - 2 PS sind eher für leichtere Menschen, für langsame und mittelschnelle Trainings bestimmt. Dagegen Bänder mit der Leistung von 2 - 4 HP gehören zu leistungsstarken Geräten und eignen sich auch für schwere Menschen, tägliche und intensive Trainings. Sollten Sie befürchten, es gilt die Regel „je höher die Leistung, desto mehr Lärm", dann haben wir für Sie eine gute Nachricht! Hier gilt nämlich, dass stärkere Motoren im Endeffekt geräuscharmer sind.

Wenn Sie abwägen sich ein Laufband anzuschaffen, dann sollten Sie weitere entscheidende Parameter wie die Maße des Laufbands, beziehungsweise die Maße der Lauffläche beachten. Laufbänder mit schmaler und kürzer Lauffläche sind wieder eher für langsame und mittelschnelle Trainings bestimmt, dagegen Bänder mit breiter und langer Lauffläche bieten einen wesentlich höheren Komfort, und dies auch bei sehr schnellem Lauf.

Belastbarkeit des Laufbandes als ein weiteres wichtiges Argument. Die Angabe über die Belastbarkeit finden Sie bei jedem unserer Laufbänder. Ein guter Tipp ist, dass die Belastbarkeit des Laufbandes immer etwas höher als das Gewicht des schwersten Anwenders sein sollte! Wenn also Ihr Gewicht 80 kg beträgt und sie möchten ein Band mit der Belastbarkeit von 110 kg kaufen, dann ist das richtig. Umgekehrt auf gar keinen Fall!

Laufband ohne Motor

Eine etwas separate Unterkategorie sind Laufbänder ohne Motoren. Diese funktionieren nur durch die Muskelkraft des Trainierenden. Solche Laufbänder verfügen über keinen Motor und das Band setzen Sie nur durch Ihre eigene Energie in Bewegung. Diese Trainingsart unterscheidet sich wesentlich vom Laufen auf klassischen Laufbändern mit Motor und die Wirksamkeit solches Trainings ist oft gerade mit dem Training auf Motor-Laufbändern zu vergleichen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass mechanische Bänder eher das Bergaufgehen simulieren und man trainiert eher Gehen und langsamen Lauf. Mechanische Laufbänder sind deshalb nicht zum Laufen bei höheren Geschwindigkeiten um 6 – 10 km/h bestimmt und geeignet für diejenigen, die solche Art der Bewegung bevorzugen. 

Technologie von Laufbändern inSPORTline

Moderne Laufbänder inSPORTline verfügen über eine Vielzahl an verschiedenen Funktionen und „Gadgets“, die für ein ungestörtes Training auf unseren Laufbändern sorgen. Zu den wichtigsten gehören:

Heart Rate Control

Höhere Modelle der Laufbänder bieten HRC Funktion, die ihr Trainingstempo fließend Ihrer aktuellen Pulsfrequenz anpasst. Ein Bestandteil des Laufbandes ist auch sog. Brustgurt, der an der Brust befestigt wird und während des Trainings Informationen über Ihre Pulsfrequenz an die Einheit des Laufbandes überträgt. Diese reagiert dann, wenn Ihre Pulsfrequenz die Grenzwerte überschreitet und reduziert oder erhöht die Belastung, in diesem Fall die Laufgeschwindigkeit.

Silent Motion Technology

Dank technologischen Veränderungen haben wir leistungsfähige Motoren mit geräuscharmem Betrieb, erhöhtem Kühleffekt und verlängerter Nutzungsdauer geschaffen. Somit wurden die Geräusche auf Minimum reduziert, damit Ihr Training durch nichts gestört ist.
 

Shock Absorbing System 

Ein einzigartiges System der Abfederung der Lauffläche mit Hilfe von speziellen Silentblöcken. Dank dieser Technologie ist das Laufen auf Laufbändern inSPORTline schonender zu Ihren Gelenken als Joggen im Freien. Diese Technologie wird in allen Modifikationen sowohl bei preiswerten als auch bei teuren Modellen der Laufbänder genutzt.

Easy Fold System

Das Aufbauen und Zusammenklappen der Laufbänder inSPORTline schaffen Sie mit einer Hand! Der einfache Mechanismus ermöglicht das Laufband extrem schnell aufzubauen und sehr platzsparend zu verstauen. Es schafft auch ein kleines Kind!

Touch & Run Steuerung

Wir bemühen uns, dass unsere Laufbänder ihre Funktionen dort bieten, wo Sie sie gerade suchen. Deshalb befinden sich wichtige Funktionstasten zur Änderung der Geschwindigkeit oder Steigung direkt an Seitengriffen. Komplexere Programme finden Sie dann in der Schnellauswahl auf dem Hauptdisplay des Laufbandes. Das Starten und Beenden eines Trainings schaffen Sie mit einer Taste.

Überwachen Sie Ihre Pulsfrequenz!

Um effektiv und richtig abzunehmen, ist es erforderlich viele Fehler zu vermeiden, die Ihre Bemühungen entwerten können. Es ist nicht richtig, wenn man während des Trainings nach Luft schnappt oder sich bis an den Rand der Erschöpfung treibt. Experten empfehlen dagegen während des Trainings die Pulsfrequenz zu überwachen und das Training dem entsprechend anzupassen. Wenn man das Training übertreibt und das Herz wie wild um 180 Schläge pro Minute schlägt, ist Ihre Mühe nutzlos. Ihr Körper ist nämlich in diesem Zustand nicht in Lage Fett zu verbrennen und greift nach schnellem Zucker in Muskeln und beginnt somit die Muskeln zu beschädigen.

Um also effektiv abzunehmen = Fett zu verbrennen, muss man sog. aerobe Aktivität erzielen, was eine langfristige Aktivität mit einer Länge über 20 Minuten mit gleichmäßiger Belastung des Organismus und optimaler Herzfrequenz ist. Eine optimale Herzfrequenz bewegt sich bei Menschen im Bereich zwischen ca. 120–145 Schläge pro Minute je nach Geschlecht, Alter, Körpergröße und Gewicht. Deshalb ist die Pulsfrequenz bei allen Menschen unterschiedlich!

 

Wie findet man also das richtige Laufband?

Wenn Sie vorhaben sich ein Laufband anzuschaffen, dann möchten Sie sicherlich, dass es Ihnen viele Jahre dient. Erwägen Sie deshalb gründlich, wie oft und wie lange Sie trainieren wollen, dann berücksichtigen Sie Ihr Gewicht und welchen Komfort Sie erwarten und wählen Sie nach diesen Parametern. Ein Laufband ist ein technologisch komplexes Cardiogerät und es lohnt sich nicht zum Beispiel die Belastbarkeit und den Komfort der Laufflächenbreite zu unterschätzen. Bei Laufbändern gilt in dieser Hinsicht die goldene Regel „Je mehr, desto besser", deshalb je robuster (schwerer) das Laufband, je stärker der Motor oder je breiter und länger die Lauffläche, desto besser das regelmäßige und durch nicht gestörte Training.