Einführung > Wie wählt man Fitnessgeräte

Wie wählt man Fitnessgeräte

Fitnessgeräte gehören zur Grundausstattung jedes Fitnessraumes – ob kommerziell oder zu Hause. Dank Fitnesstraining zu Hause sparen Sie die im Fitnessstudio verbrachte Zeit und haben beim Trainieren eine Privatsphäre, Zeitflexibilität und eine schöne Umgebung.

Bei der Auswahl von Fitnessgeräten wägen Sie ab, über wieviel Platz Sie verfügen, welchen Verwendungszweck sie erfüllen sollen, welche Körperpartien Sie trainieren wollen und wieviel Geld Sie investieren möchten.

Das optimale Verhältnis zwischen Preis und Qualität von Fitnessgeräten helfen Ihnen Rezensionen von Menschen zu ermitteln, die bereits diese Geräte gekauft haben. Vielleicht finden Sie dort auch Ihre Geschichte und eine wertvolle Inspiration.

Unterschätzen Sie nicht die Belastbarkeit der Fitnessgeräte

Wählen Sie lieber eine höhere Belastbarkeit (maximale Belastung) des Gerätes, als nötig. Damit sorgen Sie für hohe Stabilität und Sicherheit während des Trainings. Auch das Gewicht des Gerätes selbst zeugt von seiner besseren Qualität.  

Fitnessgeräte-Typen

Kraftstationen

Wenn Sie ein Multifunktionsgerät für Ihr Heimstudio suchen, weil Sie den ganzen Körper auf einem Gerät trainieren wollen, sind für Sie Kraftstationen genau richtig. Sie erhalten eine Kombination von Kraftgeräten – Bench-Press, Seilzüge und Adapter zur Kräftigung der Beinmuskulatur. Das alles in einem zum günstigen Preis.

Es gibt viele Modelle von Kraftstationen. Deren Belastbarkeit beträgt bis 130, manchmal bis zu 150 kg (für Sportler bis zu Körpergröße von 2 m). Allgemein gilt, je teurer die Kraftstation ist, desto besser ist die Ergonomie und Bewegungsumfang. Für regelmäßige Fitnesstrainings lohnt es sich in eine bessere Kraftstation zu investieren. Reservieren Sie sich jedoch genügend Platz zu Hause, etwa 3 m Länge und 2,5 m Raumhöhe.

Mehr hier: Wie wählt man die richtige Kraftstation

Trainingsbank

Trainingsbänke wählen Sie nach dem Verwendungszweck und Übungsziel:

  • Geräte für Bauchtraining – einfache und kostengünstige Geräte für zu Hause
  • Multifunktionale Trainingsbank– verstellbar, zur Kräftigung von Brustmuskulatur, Bizeps, Bauchmuskulatur, Rücken und Oberschenkel (ein Kompromiss bei  beschränktem Platz)
  • Bench-Bank – traditionell, für Bench-Übungen, für intensives Training, mit verstellbarem Hantelhalter, oft klappbar

Mehr hier: Wie wählt man die richtige Trainingsbank

Heimtrainer

Den Aufbau von Muskelmasse und Kondition ermöglichen auch Heimtrainer, deshalb gehören sie auch zu Fitnessgeräten. Dazu gehören:
  • Heimtrainer für Beintraining – Crosstrainer, Fahrrad-Heimtrainer, Stepper
  • Heimtrainer für Ganzkörpertraining – Stepper mit Handgriff, Ellipsentrainer, Laufbänder, Vibrationsplatten
  • Spezielle Heimtrainer– Rudersimulator

Bei der Auswahl eines Heimtrainers wägen Sie ab, wie oft Sie ihn nutzen werden (welcher Belastung Sie ihn ausstellen). Bewerten Sie insbesondere das Gewicht des Anwenders und berücksichtigen Sie spezifische Anforderungen – Orientierung auf spezielle Körperpartien, Gewohnheiten usw. Dann vergleichen Sie einzelne Parameter eines konkreten Gerätes mit Ihren Bedürfnissen. Mehr hier:

Geräteauswahl für Krafttraining nach Körperpartien

Geräte für Rückentraining

Unter Rückenschmerzen leidet heute die ganze Population, dabei kann man mit regelmäßigem Rückentraining viele Probleme vermeiden. Für Rückentraining eignen sich hervorragend Geräte zur Kräftigung des Oberkörpers, Multifunktionstrainer, Rudersimulator (eventuell 2in1 mit Recumbent), Hängesysteme oder Klimmzugstangen für Türrahmen. Eine tolle Hilfe ist auch Extensionsliege.

Geräte für Bauchtraining

Einen festen und flachen Bauch wünschen sich die meisten Frauen und Männer. Zur Kräftigung der Bauchmuskulatur dienen Trainingsbänke, Hängesysteme, Vibrationsplatten, Rotationsgeräte, kombinierte Bauch- und Rückentrainer oder Kraftstationen für Ganzkörpertraining.

Geräte für Armtraining

Die Arme trainieren am besten Rudersimulatoren, Trainingsbänke für Bizeps und Trizeps, Hanteln, Klimmzugstangen. Diese Geräte formen perfekt die Oberarme und Schultern.

Geräte für Beintraining   

Zur Kräftigung der Beinmuskulatur eignen sich am besten Stepper, Beinpresse, Geräte für Beinstrecken und Vibrationsplatten. Das Trainieren mit Stepper ist ähnlich dem Treppensteigen, Stepper schonen jedoch die Gelenke. Zusätzliche Geräte sind oft ein Bestandteil von kombinierten Kraftstationen.

Geräte für Brusttraining

Ihre Brustmuskulatur verbessern am besten mit Armstrecken, Brustpresse und Schrägbankdrücken. Die besten Helfer sind verstellbare Bench-Bänke, Trainingsgeräte für die Brustmuskulatur, Seilzüge und Hanteln.

Es ist besser, wenn man zu Hause mehrere Geräte für das Krafttraining hat

Wir empfehlen die Geräte je nach Laune und Kondition zu wechseln. Dadurch sorgen Sie für Vielseitigkeit und effektives Training. Auch jedes Familienmitglied wird sich freuen zwischen verschiedenen Sportgeräten wählen zu können.

Tipps zur Auswahl von Fitnessgeräten nach Verwendungszweck

Der Verwendungszweck ist wichtig in Bezug auf das Geschlecht. Männer orientieren sich in der Regel auf Kraft- und Muskelaufbau, dagegen Frauen auf Figurformen und Konditionserhöhung.

  • Beliebte Geräte von Männern sind Bench-Bänke, Bauchtrainer, Heimtrainer.
  • Beliebte Geräte von Frauen sind Multifunktionsstationen, Heimtrainer, Ellipsentrainer, Vibrationsplatten.

Den Erhalt der Muskulatur bis ins hohe Alter garantiert jedoch jedes Krafttraining (kombiniert mit aerobem Training). Das Trainieren mit Fitnessgeräten wirkt zugleich als Vorbeugung vor Zivilisationskrankheiten, Fettleibigkeit und Osteoporose.

Beliebteste Fitnessgeräte

Zu der beliebtesten Ausstattung von Heimstudios gehören Laufbänder, Ellipsentrainer, Heimtrainer, Vibrationsplatten, kostengünstige ExpanderHängesysteme für Ganzkörpertraining und selbstverständlich die Klassiker – Hanteln und Trainingsbänke.

Einen tollen Fitnessraum zu Hause erhalten Sie, wenn Sie sich eine Kraftstation anschaffen und diese mit Hanteln und Heimtrainer, ggf. mit Ellipsentrainer ergänzen, der Ihnen Spaß macht.