Einführung > Wie wählt man die richtigen Inline Skates?

Wie wählt man die richtigen Inline Skates?

Inlineskaten ist IN! Diese Sportart im Freien eignet sich für alle Generationen, sie hält die Kondition, hilft beim Abnehmen und hält gesund.

Inlineskaten ist zudem Entspannung und Spaß unterstützt durch Wege, Skateparks und andere dafür geeignete Plätze in allen Regionen unserer Republik.

Wir helfen Ihnen die richtigen Inliner für Kinder und Erwachsene zu finden, um diese Sportart treiben zu können und Spaß mit der ganzen Familie und Freunden zu haben.

Welchen Typ der Inline Skates benötigen Sie?

Die Leistung der Inliner beeinflussen die verwendeten Rollen und deren regelmäßiger Wechsel. Inline Skates haben in der Regel 4 Rollen (für Freestyle 5). Die Rollengröße bezeichnet den Durchmesser und die Breite in mm (z.B. 80/20). Allgemein gilt, dass große Rollen schneller und kleine langsamer sind. Deshalb sind kleine Rollen für Anfänger geeignet.

  • Zum Fahren in U-Rampen und Skateparks eignen sich kleine Rollen (55 – 62 mm).
  • Kinder Inliner haben kleinere Rollen (bis 70 mm).
  • Universell für fast alle Anwender sind mittelgroße Rollen (81  84 mm).
  • Schnelle Inliner für erfahrene Anwender haben große Rollen (ab 85 mm).

Wichtig ist auch die Rollenhärte bezeichnet mit Buchstabe „A“ am Ende.

  • Weiche Rollen sind langsamer, haben aber guten Halt in Kurven (ab 80A).
  • Mittelharte Rollen sind bestimmt für Fitness zum Fahren im gängigen Terrain, auf Straßen und Inline-Wegen (80A – 90A).
  • Harte Rollen nutzen Anhänger vom Freestyle aus, weil sie hohe Geschwindigkeiten entwickeln und länger halten (ab 90A).

Material, Rahmenlänge und Lager

Der Schuh der Inliner muss dem Fuß und vor allem dem Knöchel eine maximale Stabilität geben. Er besteht normalerweise aus zwei Teilen – die Schale und der Knöchelschutz. Meistens handelt es sich um unterschiedlich verstärkten Kunststoff, belüftet für hohen Fahrkomfort. Inline Skates sollte man etwa um eine halbe oder eine ganze Nummer größer kaufen.

Den Fahrstil beeinflusst auch der Rahmen der Inliner. Robuster, stoßfest und insgesamt qualitativer ist Aluminiumrahmen, es wird aber auch Kunststoffrahmen verwendet. Langer Rahmen eignet sich für lange Fahrten, kurzer Rahmen ermöglicht bessere Manövrierbarkeit.

Die Geschwindigkeit und Fahrqualität bestimmen auch die Kugellager. Die meisten Lager tragen die Bezeichnung ABEC zusammen mit einer ungeraden Zahl zwischen 1 - 9 (also ABEC-1, ABEC-2, ABEC-3, ABEC-5, ABEC-7 und ABEC-9). Je höher die Zahl, desto genauer sind die Lager gefertigt (mit niedrigerer Abweichung). 

Inliner wählen Sie auch nach der Befestigung des Rahmens am Schuh. Bei teuren Modellen verwendet man Schrauben, was vorteilhaft bei der Reinigung ist. Bei billigeren Inlinern wird die Schiene mit Nieten befestigt und bei ganz billigen Typen ist die Schiene verklebt, ggf. ein Bestandteil des Schuhs. 

Wählen Sie Inline Skates nach der Kategorie:

  • Inliner für Anfänger – langsamer, komfortabel, mit kleineren Rollen (72 – 80 mm), mit weicherem Schuh und niedrigem Rahmen, geeignet für Fitness und Familienausflüge
  • Fitness Inliner– werden meist verwendet, für Konditions- oder Freizeitfahrten, mit Rollen 80 – 90 mm (bei Sportmodellen auch 100 oder 110 mm)
  • Aggressive Inliner – hochbeständig, geeignet für Tricks, Springen und weitere Akrobatik in Skateparks, mit kleinen stabilen Rollen (50 – 60 mm)
  • Geschwindigkeits-Inliner – schnell, mit langer Schiene und niedrigem, hartem Schuh, mit Rollen 100 oder 110 mm, meistens mit Möglichkeit der Einstellung je nach Fahrstil
  • Slalom-Inliner (Freeskate, Urban, Freestyle) – hohe Manövrierbarkeit, für Slalom, Stadtfahrten und Fitness, mit kurzer Schiene, hartem Schuh und harten Rollen (76 – 80 mm)
  • Hockey-Inliner – schnell, mit hartem und robustem Schuh und Rollen 72 – 80 mm, angepasst an Richtungsänderung und größere Belastung
  • Nordic (Outdoor) Inliner – für die Landschaft, unebenen Untergrund oder Rasen, mit großen, meistens aufblasbaren Rollen und langer Schiene, bei Anwendung mit Stöcken ersetzen sie im Sommer Rollski
  • Kinder Inliner – langsamer, mit kleineren Rollen, für Anfänger oder Fitness, mit einstellbarer Größe im Bereich von 3 – 4 Nummern. 

Es gilt, dass die Qualität und Ausführung von Inline Skates deren Preis entspricht. Experten raten bei deren Kauf nicht zu sparen. Schon beim Fahren öfter als 2x in der Woche orientieren Sie sich im Preisniveau um 2 500 CZK und höher. Das investierte Geld ist den Komfort und die tollen Fahreigenschaften wert.

Vergessen Sie nicht auch einen Helm (bis 18 Jahre Helmpflicht) und Sicherheitsausrüstung – Ellbogen-, Knie- und Handschützer zu kaufen.

Wann fängt man mit Inlineskaten an?

Geschickte Kinder beherrschen Inliner bereits mit 3 bis 5 Jahren, laut Trainer ist jedoch die ideale Zeit zwischen 6. bis 10. Lebensjahr. Inlineskaten zu lernen ist jedoch auch für Erwachsene kein Problem, in jedem Alter, wichtig sind nur die Lust, der Mut und keine gesundheitlichen Probleme. Unterrichtsstunden für die Öffentlichkeit gibt es in Parks, Freizeitzentren, Kursen und Inlineclubs. Es genügt nur etwas im Internet zu surfen, Ausrüstung zu kaufen und ab ins Terrain.

Inline Skates sind wie Flügel. Sie sollen Ihnen viele Jahre dienen!

Wählen Sie im Angebot Ihre Inliner