Einführung > Wie wählt man die richtige Motorradbekleidung

Wie wählt man die richtige Motorradbekleidung

Motorradbekleidung schafft den Stil jedes Motorradfahrers, deren Hauptfunktion jedoch die Sicherheit, Schutz vor Wettereinflüssen und bei Unfällen ist. Auf dem Markt gibt es jede Menge von Marken und Typen dieser Bekleidung.

Wählen Sie zusammen mit dem Motorradhelm auch weitere Motorradausstattung:

  • Motorradjacken (Herren und Damen) – original, sicher und funktionell, aus hochwertigen wasserdichten und abriebfesten Materialien, mit reflektierenden Streifen für gute Sichtbarkeit
  • Motorradwesten – reflektierende (für gute Sichtbarkeit), Sicherheitswesten (zum Schutz vor Stürzen) oder traditionelle als Wärmeschutz unter der Bekleidung
  • Motorradhosen – bieten maximalen Schutz dank funktionellen Materialien, reflektierenden Streifen und Verstärkungen an beanspruchten Stellen
  • Motorradschuhe (oder Stiefel) – bequem und sicher, hergestellt aus hochwertigen Materialien und nach strengen EU Normen
  • Motorrad Funktionswäsche– wichtig bei Touren an kühlen Tagen, halten eine optimale Körpertemperatur, zur Verfügung von verschiedenen Marken, in verschiedenen Farben, Typen (z.B. aus Merinowolle) und Größen
  • Motocross Trikots – aus hochwertigen Materialien, hochbeständig bei extremen Belastungen
  • Motorradhandschuhe (Herren, Damen, Kinder) – für Motocross, ATV, Straßenmotorräder; können sogar beheizt werden
  • Motorradanzüge – funktionell, wasserbeständig, windbeständig, abriebfest und dabei komfortabel, bestehen meistens aus Jacke und Hose, die man auch einzeln tragen kann
  • Sturmhauben – diese Kategorie umfasst vielseitige Sturmhauben, für Motorräder oder spezielle Sturmhauben, aber auch Halswärmer

Was ist bei der Wahl von Motorradbekleidung wichtig:

Beim Kauf von Motorradbekleidung sollte man bevorzugen:

  • Wasserdichte Jacken und Hosen mit reflektierenden Streifen für bessere Sichtbarkeit
  • Doppellagen-Bekleidung mit Thermoeinlage und winddicht, wenn Sie an kühlen Tagen fahren
  • Sicherheitselemente und Protektoren – einzeln kann man auch Rückenprotektoren kaufen

Bei der Auswahl von Motorradbekleidung stellen Sie sich eine grundlegende Frage: Wollen Sie Leder oder Textil. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Allgemein gilt, dass Lederbekleidung für Sport- und Rennmotorräder geeignet ist (Anzug oder Set) und Textilbekleidung für Tourenmotorräder, Enduro und Mopeds.

Leder-Motorradbekleidung

Experten halten Leder für sicherer als Textil. Integrierte Protektoren halten besser an ihrem Platz, was man insbesondere bei Stürzen auf Asphalt schätzen wird. Die höhere Sicherheit geht jedoch ein wenig zu Lasten des Komforts, was sich bei längeren Touren oder bei Regen besonders bemerkbar macht.

Textil-Motorradbekleidung

Textil-Motorradbekleidung bietet eindeutig mehr Komfort als Leder und moderne Materialien können Regen und Wind widerstehen. Was die Sicherheit anbetrifft, müssen Protektoren richtig befestigt werden, damit sie an bestimmten Stellen bleiben. Bei weiteren Jacken und Hosen muss man mit niedrigerer Sicherheit rechnen.

Motorrad-Funktionswäsche

Kein Motorradfahrer kommt ohne komfortable Funktionswäsche aus, die während der Fahrt für folgendes sorgt:

  • Schweißableitung, Atmungsaktivität und Kühlung, wenn es heiß ist
  • Schweißableitung, Atmungsaktivität und Erwärmung, wenn es kalt ist

Die Wäsche ist darüber hinaus antiallergen, resistent gegen Schimmelpilze und Bakterien, sehr leicht mit hohem Tragekomfort. Aus praktischer Sicht empfehlen wir zweiteilige Wäsche – Unterhemd und Unterhose oder Slip (besonders bei Frauen).

In letzter Zeit ist bei Motorradfahrern Funktionswäsche aus Merinowolle beliebt, die sich durch ihre wärmeregulierende Eigenschaften auszeichnet, hohen Tragekomfort hat, geruchsbeständig ist und kratzt nicht.

Wählen Sie die beste Bekleidung