Einführung > Wie wählt man ein Paddleboard aus?

Wie wählt man ein Paddleboard aus?

... oder auch alles über die Paddleboards. Falls Sie das mal ausprobieren, wollen Sie niemals aufhören!

Wie wählt man ein Paddleboard aus?

Was ist das Paddleboarding?

Das Paddleboarding ist oft auch als "Stand Up Paddle" genannt. Dieser Sport stammt aus den Hawaii-Inseln. Zurzeit handelst es sich um einen Sport, der sehr schnell populär wird. Als die Grundbewegung gibt es hier das Paddeln in der Standposition. Davon geht auch die Kurzbenennung "SUP". Zuerst war das die Ersatzlösung für die Surfer in dem windlosen Wetter ohne Wellen. Die Verwendung von einem Paddel verbreitete sich zwischen den Surfern am Anfang von den 60. Jahren. Dieser Sport fand auch in unserem Lande seine Liebhaber und wir können das auch auf unseren Teichen, Flüssen oder Seen bewundern.

Wem ist das geeignet?

Es ist wirklich jedem geeignet, der die neuen Sachen entdeckt. Oder auch für die Wasserabenteurer. Oder auch für alle Leuten, die die Erholung am Wasser machen wollen. Das Paddleboarding ist für alle Alterskateorien günstig:

  • Kinder und Junge - einfach und unterhaltsam
  • Erwachsene - Fitnessverbesserung
  • Ältere Menschen - aktive Erholung und Freizeit

Das ist ideal auch für alle Yoga-Liebhaber , die die wunderbaren Orte für den Sport finden wollen. Die speziellen Yoga SUP sind allen Yogasportlern gewidmet. Die Gestalt garantiert die beste Stabilität, die für das Yoga nötig ist.

Das Paddelbeorading ist auch zwischen Anglern beliebt. Die Schwimmer sind breiter und haben auch einen Kühlschrank und die Halter für die Angelrute für die perfekte Zeit auf der Wasserfläche.

Was bietet das Paddleboarding Ihnen an?

  • Aktive Freizeit
  • Erholung in der Natur
  • Einfache Beherrschung
  • Bessere Fitness 
  • Ideal für die Gestaltformung
  • Entdeckung von neuen Orten
  • Schöne Zeit mit den Verwandten 
  • Neue Erlebnisse
  • Naturbewegung ohne eine Sonderschulung

Lesen Sie auch:
10 Gesundheitsvorteile von dem Paddleboarding
Stress, Fett, schwache Figur und Ausdauer- das alles kein Problem mehr! 

Ein paar Worte über die Klassifikation:

Es ist Möglich die Boards in folgende Kategorien klassifizieren:

Die Wellenboards (SUP surfing) – die Gestalt ist wie eine Banane für die gute Stabilität auf dem Wasser. Die Paddelfläche ist ein bisschen geringer. Die Boards sind breiter und kürzer. Gute Stabilität und Steuerung.. Es ist aber der Verwendung im ruhigen Wasser nicht geeignet.

Die Wettbewerbsboards (Race SUP) -  die Konstruktion ist der höchsten Geschwindigkeit angepasst. Sie sind eng und lang mit grossem Wasserverdrängung. Für Seen und auch für ruhiges Wasser. Wegen der limitierten Stabilität sind sie aber nicht ideal für die Anfänger.

Die Boards für die Abenteurer  (Touring SUP) – für alle Abenteurer und Globetrotter. Die Entdeckung von neuen Plätzen und für die langzeitige Verwendung.

Die Boards für das flache Wasser (Flatwater SUP) – sind breiter als die anderen SUP und stabil für die behagliche Verwendung auf den Seen oder auf der flachen und ruhen Wasserflächen. Ideal für die aktive Erholung mit den Freunden.

Allaround – diese Boards können als "für alle Aktivitäten" genannt sein. Es geht um eine Mischung von allen erwähnten Typen. Sie sind mittelbreit und mittellang. Die gerundete Spitze ist ein bisschen erhöht um das Bremsefekt auf dem flachen Wasser zu vermeiden. Sie sind auch genug stabil. Man kann mit ihnen auch die kleinen Wellen runtersurfen. Die Mittelflosse ist abnehmbar für die Situationen, wenn das Wasserniveau nicht so hoch ist.

Windsurf  (Wind SUP) - die Paddleboard und Windsurf-Kombination. Sie haben 4 Fußbänder und auch einen Kiel mit dem Segelsystem. Im Wetter ohne Wind gibt man das Segel weg und verwendet das als ein Paddelboard. Ideal für die ganze Familie.

Yoga SUP– die optimale Stabilität und Breite. Ideal für das Yoga auf der Wasserfläche. Es ist möglich mehrere Boards zusammen zu verbinden und in einer Gruppe zu üben.

Anglerboards (Fishing SUP) – die besten Schwimmer für die Angler.

Wissen Sie auch...?
In einer Stunde von Paddelboarding verbrannt man mehr Kalorien als beim Laufen oder Radfahren?

Das Paddelboarding ist auch unterhaltsam. Sie bauen das Fett ab, wenn sie schöne Zeit im Wasser verbringen.

Welche Parameter sind zu bemerken?

Tragkraft - ist sehr wichtig bei der Wahl. Es geht um die höchste mögliche Belastung des Produktes. Bei der Überbelastung werden die Eigenschaften verschlimmert.

Kapazität -  in Litern. Es geht um die Fähigkeit von dem Brett die Last zu begreifen. Eine größere Kapazität bedeutet natürlich die größere Tragkraft. Bei den kurzen Bretten wird die Kapazität mit der Breite ersetzt.

 Länge - das hängt von dem Zweck ab

  • kurze Boards (bis 270 cm) haben die bessere Beherrschung als di längeren Boards
  • mittellange Boards (von 270 bis 370 cm) sind dank der Länge universal
  • lange Boards (von 380 bis 430 cm) für die Wettbewerbe und Reisen. Sind schneller aber schlimmer steuerbar.

Breite – ist sehr wichtig für die Stabilität. Die breiteren Boards sind auch stabiler in der allegemeinen Weise.

  • enge Boards (74 – 76 cm) – schnell aber nicht so stabil
  • breite Boards (bis 78 cm ) – stabiler aber auch langsamer

Konstruktion – nach der Konstruktion können die Boards in zwei Kategorien geteilt werden:

  • Ein Luftpaddelboard – perfekt und einfach für Transport auch in einer Handtasche. Auch beständiger gegen dei Beschädigung (Steine usw.).  Die Außenschicht ist meistens aus dem PVC (zwei Schichten) erzeugt - der Luftraum.

Unser Tip!
In unserem E-shop findet man ein reiches Angebot von den Luftpaddleboards.
Wir wollen das Beste auf dem Markt anbieten.
 

  • Ein festes Paddleboard – es hält sich die Gestalt. Sie können aber mit harten Gegenständen beschädigt sein. Auch für das Lagern braucht man mehr Platz.
 


Zubehör:


Nicht nur der Schwimmer, sondern auch das Zubehör ist wichtig. Manche von diesen haben auch verschiedene Zubehörkomponenten mit und im Preis. Bei den anderen empfiehlt man diese noch zu kaufen.

1. Paddel

Es ist so wichtig, wie z.B. Motor für ein Auto.

Die Kategorien nach dem Lagern:

Die festen Paddel Die zerlegbaren Paddel
 + hart mit dem maximalen Krafteffekt auf dem Paddelblatt  + schnell und einfach anpassbar
 + für die Wettkämpfe und Wettbewerbe  + zerlegbar
 + die Höhe des Benutzers spielt die wichtige Rolle hier  + für verschiedene Figuren
   + den Anfängern geeignet

Nach dem Material:

Aluminium Laminat Bambus Kohlenstoff
 + Beständig  + Leichter  + Naturmaterial  + Beständig
 + Kunststoffblatt  + Einstellbar  + Sehr leicht  + Sehr leicht
 + Einstellbar  + Für die Fortgeschrittenen  + Einstellbar  + Kunststoffblatt
 + Für Anfänger     + Für die Mittelfortgeschrittenen  + Einstellbat oder fest
 - Schwer          + Für die Fortgeschrittenen
       - Teurer   

Paddellänge:

  • sehr wichtig für die richtige Körperhaltung
  • ein Paddel sollte unter das Handgelenk von einer hochgehebenen Hand sein (allgemein, ein Paddel sollte um 15-20 cm höher als der Benutzerkörper sein)
  • für viele Benutzer nehmen Sie besser ein einstellbares Paddel


2. Leash (Sicherheitsseil)

Das Verbindungsseil von dem Schwimmer gehört zu dem Grundsicherheitszubehör. Das garantier Ihnen, dass Ihr Paddelboard nicht selbst weggeht. Zu den anderen Vorteilen gehört auch dei Möglichkeit das Leben des müden Sportlers zu retten. Vergessen Sie doch niemals solches Zubehör mitzunehmen.

Es gibt zwei Grundkategorien des Seiles:

Das krumme Seil Das ebene Seil
 + Immer auf dem Schwimmer, nicht im Wasser  + Immer im Wasser getaucht
 + Gegen Verwirren  + Bewegungsfreiheit
 + Für die ruhigen Wasserflächen  + Auch für unruhiges Wasser

3. Wasserdichte Hülse

Ein unersetzbares Zubehör für alle Leute, die ein Handy oder ein anderes Gerät auch auf dem Wasser mitnehmen wollen.

4. Pumpe

Zu manchen von unseren Produkten bekommen Sie auch eine kompatible Pumpe umsonst mit. Wegen dem hohen Druck in dem Paddelboard ist aber nicht jede Pumpe Ihrem Paddelboard geeignet. Falls Sie keine Pumpe haben, besuchen Sie unser E-shop.

5. Anzug

Mit einem JOBE Anzug werden Sie kein Wassersonderkleid mehr brauchen. Der Anzug ist leger und tauglich auch für eine Stadtreise. Beginnen Sie den Tag in Ihrem beliebten Kaffeehaus und dann paddeln Sie auf den Kanälen bevor Sie wieder in ein Restaurant besuchen. Das Material wird bald und schnell trocken. Sie vermeiden so die unangenehme Weile in einem feuchten Kleid. Es ist auch gut für das Paddleboarding im schlechten Wetter. Der Anzug verlängert die Saison für das ganze Jahr.

Die Vorteile von einem JOBE Anzug:         
  + Leicht           
  + Urban look 
  + Luftdurchlässig               
  + Schnelltrockend        
  + Ableitung von dem Schweiß und der Feuchtigkeit              
  + Bequem 
  + Längere Saison (von März bis do November)


6 Sicherheitsprinzipien:

Folgen Sie diese Regeln nach um ein Paddleboard gefahrlos zu benutzen:

  1. Nehmen Sie immer eine Schwimmweste. Sie kann dem Benutzer das Leben retten. Manche von diesen Westen haben heute auch schönes Aussehen.
     
  2. Paddeln Sie mit den Freunden! Es ist immer besser in einem Paar aufzubrechen.
     
  3. Berücksichtigen Sie auch die Sicherheit der Umgebung. Halten Sie immer den Abstand von den anderen Schwimmern ein.
     
  4. Im unruhigen Wasser nehmenSie immer einen Helm mit. Die Verbindung mit dem Seil ist nicht gut. Das Seil kann verwirrt sein.
     
  5. Bemerken Sie den Zufluss und den Abfluss. Widmen Sie Ihre Aufmerksamkeit den Warnungen über die anderen wichtigen Faktoren. Immen benutzen Sie das Seil als die Vorbeugung vor den Wellen.
     
  6. Bewerten Sie das mögliche Risiko und Ihren Gesundheitsstand.  Benutzen Sie die Hilfe von den Anderen, wenn Sie in der Gefahr sind.

Warum die JOBE Paddleboards? 


Die JOBE Marke kommt aus Holland aber mit den Wurzeln in den Vereinigten Staaten. Die Paddleboards sind mit der "drop-stitch" Technologie erzeugt. Der Schwimmer ist nicht manuell, sondern mit dem Laser geklebt. Dank der drop-stitch Technologie sind die Prodkute ein Drittel leichter aber auch fester als die ähnlichen Produkte.

Damit haben Sie noch:

  • ein zerlegbares, einstellbares Alupaddel
  • eine Pumpe mit dem Druckmesser
  • eine wasserdichte Hülse (für Transport)
  • ein Sicherheitsseil
  • ein Reparaturset

Wissen Sie...?
Dank der Einfachheit und der intuitiven Steuerung ist es nicht nötig eine Kurz zu durchlaufen. Alles findet man auch im Internet. Nach unseren Erfahrungen sind die Sportler fähig das Paddleboard in zwei Stunden zu beherrschen.