Einführung > Für welches Bremssystem sollte sich man bei einem Rudergerät entscheiden?

Für welches Bremssystem sollte sich man bei einem Rudergerät entscheiden?

Wenn Sie ein effizientes Fitnessgerät geeignet für Zuhause suchen, dann ist das Rudergerät  das Richtige für Sie. Mit einem Rudergerät werden nämlich die Bewegungen beim Rudern simuliert, und mit einer einzigen Bewegung werden der Oberkörper, sowie der Unterkörper, insbesondere dann die Rückenmuskulatur verstärkt. Durch regelmäßiges Training mit einem Rudergerät erzielt man feste Muskeln und einen schlankeren, sportlich aussehenden Körper. Das Training mit dem Rudergerät ist noch dazu auch als Konditions- oder Kardiotraining geeignet. Und darüber hinaus, wenn Sie an Rückenschmerzen leiden, hilft Ihnen die Bewegung mit dem Rudergerät diese Schmerzen rasch zu bekämpfen. Einer der Schlüsselparameter bei den Rudergeräten ist das Bremssystem. Wenn Sie sich keinen Rat mit seiner Auswahl wissen, lesen Sie unseren Artikel durch, in welchem wir Sie beraten. 

Für welches Bremssystem sollte sich man bei einem Rudergerät entscheiden?


Die meisten Rudergeräte haben zwar ähnliches Design, ihre Eigenschaften können sich jedoch wesentlich unterscheiden, und zwar je nach dem, welches Bremssystem sie benutzen. Das Bremssystem stellt den Widerstand beim Training (Belastung) sicher, und es ist gewöhnlich in mehreren Stufen einstellbar. Jedes der Bremssysteme hat seine Vorteile. Es ist erforderlich, sich für das Rudergerät mit solchem Bremssystem zu entscheiden, das Ihnen am besten passt. 

Widerstand-Rudergeräte:

Die Ruder mit Widerstand-Bremssystem, bzw. Reibungsbremssystem gehören zu den ersten Modellen der Rudergeräte. Der Widerstand wird mit Gummiseilen verschiedener Steifheit erzeugt. Ein großer Vorteil ist dabei der maximal geräuscharme Gang und stabile Belastung ohne jegliche Schwankungen. Ein wesentlicher Nachteil dieser Rudergeräte ist leider die Möglichkeit der Lasteinstellung, bzw. die Abwesenheit der Programmausstattung.

Ein Rudergerät mit Widerstand-Bremssystem ist in der Preisrelation von ca. 100 – 200 € erhältlich. Zum günstigen Preis erhält man daher ein zuverlässiges Rudergerät, das eher für einsteigende oder gelegentliche Ruder geeignet ist.

 

Vorteile: geräuscharmer Gang, stabile Belastung, niedriger Preis
Nachteile: niedrigere Stabilität, Abwesenheit der Programmausstattung, minimale Zahl der Belastungsstufen 

 

 

Hydraulische Rudergeräte: 

Hydraulische Ruder sind meistens von kleineren Abmessungen, was insbesondere von denjenigen begrüßt wird, die über keinen ausreichend großen Raum zur Anbringung des Geräts verfügen. Als Widerstandsmedium dienen dabei hydraulische Kolben mit einfacher Bedienung. Diese Rudergeräte verfügen jedoch meistens über eine geringere Programmausstattung, kürzeres Laufwerk, und die Möglichkeit der Belastungseinstellung ist nicht so groß wie bei den anderen Typen.

Die Rudergeräte mit hydraulischem Bremssystem  sind in der Preisrelation von ca. 80 – 150 € erhältlich, dank dessen sie zu den Basisrudergeräten auf dem Markt gehören. Kleine Abmessungen und einfache Handhabung mit den Kolben werden insbesondere von den Frauen begrüßt.

 

Vorteile: kleine Abmessungen, geräuscharmer Gang, niedriger Preis
Nachteile: kürzeres Laufwerk, niedrigere Stabilität, geringere Programmausstattung, niedrigere Stufenzahl der Belastungseinstellung 

 

 

Magnetische/elektromagnetische Rudergeräte: 

Es handelt sich um den am meisten verbreiteten Typ der Rudergeräte, der auf tschechischem Markt zu finden ist. Das Bremssystem besteht aus Magneten, die in der Nähe des Schwungrads angeordnet sind. Durch ihre Annäherung, bzw. Entfernen entsteht magnetische Kraft, die den Widerstand, bzw. die Belastung beim Training ändert. Ein großer Vorteil ist daher die einfache Einstellung der Belastung, sei es elektronisch oder manuell. Elektrisch gesteuerte Rudergeräte verfügen in der Regel über eine höhere Zahl der Belastungsstufen, sowie eine reichere Programmausrüstung. Zu weiteren Vorteilen gehört stabile Konstruktion, die länger ist, und daher wird das Rudern im Ruderboot besser simuliert.

Die Rudergeräte mit magnetischem, bzw. elektromagnetischem Bremssystem  sind in der Preisrelation von ca. 200 – 800 € erhältlich. Profi-Ruder kosten dann ca. 15 000 CZK und mehr. Dieser universale Typ ist praktisch für alle geeignet, seien Sie schon ein Einsteiger oder ein Profi-Sportler.

 

Vorteile: stabile Konstruktion, langes Laufwerk, breite Skala der Belastungseinstellungen, Programmausstattung (bei el. gesteuerten Geräten)
Nachteile: höheres Gewicht, größere Abmessungen

 

 

Pneumatisch-magnetische Rudergeräte: 

Das Schwungrad, das mit Schaufeln über seinen Umfang bestückt ist, dient als Widerstand. Je schneller man „fährt“, desto mehr wirken die Schaufeln auf die Luft, und auf dieser Weise erzeugen sie einen höheren Widerstand. In der Nähe des Schwungrads befinden sich auch Magnete, mit denen man die Schwierigkeit nach den Bedürfnissen anpassen kann. Durch ihre Annäherung, bzw. Entfernen entsteht magnetische Kraft, die den Widerstand, bzw. die Belastung beim Training ändert. Der Vorteil der Kombination aus den Luftschaukeln und dem magnetischen Bremssystem besteht insbesondere in der realistischen Bewegung. Man fühlt sich, als ob man im wirklichen Ruderboot sitzen würde. Die Luftschaukeln erzeugen noch dazu ein Lüftchen, das Sie angenehm umwehen wird. Stabile Konstruktion, langes Laufwerk, breite Programmausstattung oder Möglichkeit manueller oder elektronischer Steuerung, dies sind weitere Eigenschaften der pneumatisch-magnetischen Rudergeräte.

Die Rudergeräte mit pneumatisch-magnetischem Bremssystem  sind in der Preisrelation ab ca. 500 € erhältlich. Aufgrund der Kombination von zwei Bremssystemen und des realistischen Gefühls bei der Fahrt, sind diese Rudergeräte nicht nur bei den Profis, sondern auch bei den Freizeitsportlern populär, die zu Hause trainieren wollen.

Vorteile: natürliche und realistische Bewegung, stabile Konstruktion, langes Laufwerk, breite Skala der Belastungseinstellungen, Programmausstattung
Nachteile: höheres Gewicht und Lärm, größere Abmessungen 

 

 

Rudergeräte mit Wasserbremssystem:  

Diese Rudergeräte sind bei uns nicht so viel bekannt, sondern beispielsweise in den Westländern sind sie sehr populär. Wie schon aus der Bezeichnung folgt, ist das Belastungsmedium Wasser, das sich in einem Behälter mit Schaukeln befindet. Beim Rudern drehen sich die Schaukeln, und die Belastung wird in der Abhängigkeit von der Wassermenge bestimmt. Zu den Hauptvorteilen gehört natürliche und realistische Bewegung, als ob man sich tatsächlich im Wasser befinden würde. Dies wird auch durch ein angenehmes Geräusch vom wirbelnden Wasser begleitet. Auch eine stabile Konstruktion mit langem Laufwerk, komfortabler Sitz und Anzeige wichtigster Informationen sind selbstverständlich. Ein Rudergerät mit Wasserwiderstand bietet hingegen keine breiten Möglichkeiten der Belastungseinstellung, und es ist jeweils erforderlich Wasser ein-, bzw. abzulassen. Deshalb wird dieser Typ des Rudergeräts insbesondere von den Sportlern benutzt, die Erfahrungen mit Rudern haben und lange Strecken mit gleicher Belastung trainieren.

Ein Rudergerät mit Wasserbremssystem ist in der Preisrelation ab ca. 700 € erhältlich. Aufgrund seiner Eigenschaften ist es eher für Profis geeignet, es wird jedoch bestimmt auch von den Freizeitsportlern begrüßt.

Vorteile: natürliche und realistische Bewegung, angenehmes Geräusch, stabile Konstruktion, langes Laufwerk
Nachteile: um eine Änderung der Belastung zu erreichen, ist Wasser ein-/abzulassen, größere Abmessungen


 

Es könnte Sie interessieren: