Einführung > Wie wählt man das richtige Laufband?

Wie wählt man das richtige Laufband?

Das Laufband ist ein Sportgerät, mit dem Sie bei Wind und Wetter ihr Ausdauertraining ausführen können. Sie verbrennen viele Kalorien und stärken gleichzeitig ihr Herz-Kreislauf-System. Es stärkt die Muskulatur und unterstützt bei der Gewichtsabnahme.
 

Der Hauptvorteil von Laufbändern ist das Trainieren zu Hause. An den Geräten können viele verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Hier ein praktischer Tipp eines unserer Anwender: „Wenn wir am Tag nicht die empfohlenen 10 Tausend Schritte schaffen, dann schalten wir das Laufband beim Fernsehen ein und gehen einfach.“

Moderne Laufbänder verfügen über einen Elektromotor und elektronische Einstellung der Steigung der Lauffläche (von 0 bis 20 % Steigung). Die Geschwindigkeit bewegt sich zwischen 0,8 und 25 km/h.

Wichtige Empfehlungen und Tipps für die Auswahl vom Laufband

Um das ideale Laufband zu finden, wägen Sie vor dem Kauf ab, wer und wie oft es benutzt werden soll. Ob Freizeitsportler oder professioneller Sportler?

Wählen Sie den Typ des Laufbands

  • Laufband mit Motor – angetrieben durch einen Elektromotor mit Leistung von 1,5 bis 5 PS. Garantiert ein komfortables, effizientes Training mit genauer Einstellung der Geschwindigkeit und Steigung.
  • Laufband ohne Motor – günstigeres Gerät für weniger anspruchsvolle Anwender und einen langsameren Lauf. Es funktioniert mechanisch, mit Einstellung der Belastung, Steigung und mit Magnetbremse.

Berücksichtigen Sie das Gewicht und die Körperhöhe des Trainierenden (respektieren Sie die empfohlenen Werte der Belastung). Für häufig verwendete Laufbänder fordern Sie die höchste Qualität.

Beachten Sie bei einzelnen Laufbändern die Breite, Federung, Kraft und das Material der Lauffläche.

Je nach Verwendung wählen Sie aus den Kategorien:

  • Laufbänder für häuslichen Gebrauch – für Heimstudios oder Wohnzimmer, billiger, gut zu verstauen, geräuscharmer Betrieb, perfekt für Gewichtsreduzierung und Kondition der ganzen Familie
  • Laufbänder für Clubs – für Clubs und Hotel-Fitnesscenter, mit vielen Funktionen, höherer Qualität und Preis
  • Professionelle Laufbänder – für kommerzielle Fitnesscenter, hohe Garantielaufzeit, erfüllen strengste europäische Normen

Verbinden Sie das Gerät mit dem Smartphone oder Tablet und haben Sie so noch mehr Spaß!

Auf dem Markt gibt es spezielle Laufbänder mit verschiedenen Funktionen Bergauf gehen oder Nordic Walking, Laufbänder mit kleineren Maßen für Frauen und Junioren oder Modelle mit Verbindung zum mobilen Geräten, dank derer Sie virtuell an interessanten Orten der Welt laufen können. Laufband 4in1 umfasst Twister, Vibro Massageband und Griffe für Liegestützen.

Welche Parameter sind bei der Wahl von Laufbändern zu beachten?

  • Laufband-Rahmen – empfohlene Belastbarkeit (Gewicht und Körperhöhe), Design und Ergonomie. Die maximale Belastbarkeit des Laufbandes sollte immer höher als das Gewicht des schwersten Anwenders sein (z.B. wenn Sie 80 kg wiegen, dann wählen Sie ein Laufband mit Belastbarkeit von 110 kg – niemals umgekehrt).
  • Lauffläche – Maße (Breite und Länge), Steigung (zur Simulierung vom Lauf auf Ebenen oder bergauf), Federung (je besser, desto weniger Belastung der Gelenke). Bänder mit schmaler und kurzer Lauffläche nutzt man eher zum Gehen oder langsam Laufen. Für schnelles und komfortables Laufen eigenen sich am besten Laufflächen mit einer Breite von über 46 cm.
  • Laufband-Motor – Dauerleistung (PS von 1,5 bis 5), Spitzenleistung (maximale kurzfristige Belastung), minimale und maximale Geschwindigkeit (von 0,8 bis 25 km/h.), fließende Leistungsregulierung. Bei schweren Personen und höheren Geschwindigkeiten wählen Sie leistungsstarke Motoren. Es wird Sie auch erfreuen, dass der Betrieb von stärkeren Motoren eigentlich geräuscharmer ist.
  • Computer und Pulsfrequenzsensoren – alle Laufbänder verzeichnen die Geschwindigkeit, Entfernung, Trainingszeit, Pulsfrequenz, verbrannte Kalorien und Körperfett. Üblich sind voreingestellte Programme und heute auch die Verbindung mit Tabletts.

Was ist noch wichtig bei der Wahl von Laufbändern?

  • Platz sparen  – einfaches Zusammenklappen der Lauffläche und Transportrollen.
  • Weitere Funktionen – professionelle Geräte ermöglichen den Anschluss vom Brustgurten und passen die Geschwindigkeit der Pulsfrequenz an. Sie bieten die Einstellung von Streckenprofilen, verfügen über Anschluss für Audio-Kabel, Lautsprecher, integrierten Ventilator und weitere Gadgets.
  • Lärm, Tasten in Seitenläufen, Sicherheitsdetails – die Designer verbessern stetig den Komfort der Trainierenden und deren Umgebung.

 

Haben Sie schon IhrLaufband zu Hause?